Paul-Gerhardt-Kirche: Sanierung und bald vielleicht Denkmal

Erstellt am 08.09.2021

Der Turm der Paul-Gerhardt-Kirche ist hinter einem Gerüst verschwunden. Der freistehende Glockenturm aus dem Jahr 1969 muss saniert werden, das Betonband unterhalb der Glockenfenster hat Risse und einige Fugen müssen saniert werden. Die Bauarbeiten haben Mitte September begonnen und werden, so denn alles wie geplant läuft, bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Insgesamt 60 Tausend Euro wird die Sanierung kosten.

Im letzten Jahr wollte die Kirchengemeinde eigentlich Kirch-Jubiläum feiern. Das Fest zum 50ten Jahrestag der Fertigstellung im April musste jedoch ausfallen. Nun besteht die Möglichkeit, dass es einen weiteren Grund zum Feiern gibt. Denn die Kirche ist im Verfahren, als denkmalgeschützes Gebäude eingestuft zu werden. Einen entsprechenden Antrag hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe auf Empfehlung der westfälischen Kirche auf den Weg gebracht. Als zeitgenössischer Bau, gerade in seiner vielfältigen Nutzungsmöglichkeit, sei diese Kirche erhaltenswert. Pfarrerin Susanne Stock: „Wir sind schon jetzt ganz schön stolz darauf, dass unsere Kirche als so bedeutend angesehen wird, ganz gleich, wie das Ergebnis ausfallen wird.“

Die Kirche war Ende der 1960er Jahre im stark wachsenden Stadtteil Königsborn errichtet worden, auch mit Hilfe der Bundeswehr, die die Kirche für Soldaten der Glückauf-Kaserne nutzte.

Die Schäden sind aus der Nähe gut zu erkennen: der Beton platzt ab und die Stahlarmierung liegt frei.

Gemeindebüro

Mozartstr. 18 - 20 - 59423 Unna
Andrea Rückstein
tel: 0 23 03 - 28 81 16
fax: 0 23 03 - 28 81 57
un-kg-koenigsborndontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Spendenkonto

Unterstützen Sie Ihre Kirchengemeinde!

Konto der Ev. Kirchengemeinde
Unna-Königsborn
IBAN: DE40 350 601 90 2000 0350 10
BIC: GENODED1DKD