Ökumenischer Arbeitskreis

Die Mitglieder des ökumenischen Arbeitskreises

Aus der gemeinsamen Planung, Organisation und Durchführung des gelungenen ökumenischen Gemeindefestes der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Königsborn im Jahr 2018  ist die Idee eines ökumenischen Gesprächskreises entstanden. An jedem zweiten Montag im Monat ab 19.30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Kreises abwechselnd im Forum der Herz-Jesu-Gemeinde (ungerade Monate) und im Kaminraum der Paul-Gerhardt-Kirche. 

Ziele

1. Gemeinsamkeiten     
Bereits heute bestehen in beiden Gemeinden Gemeinsamkeiten. Diese gilt es sichtbar zu machen und darauf aufzubauen.

2. Ökumene vor Ort     
Durch gemeinsame Aktivitäten beider Gemeinden soll die gelebte Ökumene gestärkt werden.

3. Abwenden schrumpfender Kirchen
Seit Jahren verlieren beide Kirchen in der Bevölkerung an     Bedeutung. Jedes Jahr wenden sich Gemeindeglieder von der Kirche ab. Dieser Trend soll durch Bündelung von Kontakten und Ressourcen gestoppt und neue Gemeindeglieder gewonnen werden. Nicht-Gemeindeglieder sind aber auch in der Gemeinschaft willkommen.

Aktivitäten

Der Ökumensiche Arbeitskreis hat sich für die Verbesserung der Ökumene im Stadtteil viel vorgenommen: Gemeinsame Gottesdienste gehören genauso dazu wie Unternehmungen oder Netzwerkarbeit. Eine Übersicht über bevorstehende und bereits durchgeführte Aktivitäten finden sich in der Dokumentation.